timeline

Fotorealistische Renderings von umfangreichen Produktsortimenten.

3D-Rendering-Technologien sind eine moderne Option um Produktbilder mit minimalem Budget zu produzieren. Dank der Digitalisierung von Artwork und Produktdaten können alle Arbeitsschritte der Bilderstellung automatisiert werden.

Dabei erzeugen komplexe Algorithmen äusserst überzeugende Simulationen von Licht, Schatten und Spiegelungen. Das Rendern einer Produktvisualisierung ist ein intensiver Prozess und kann je nach Größe, Komplexität und Auflösung des zu erstellenden 3D-Renderings Stunden – in einigen Fällen sogar Tage – in Anspruch nehmen. Egal, ob glatte Holzmaserung oder die Oberfläche eines Displays, 3D-Renderings zeigen alle Formen und Feinheiten der Produkte.

Während der Erstellung des 3D-Setups werden Testrenderings zur Abnahme an den Kunden geliefert und in weiteren Korrekturläufen optimiert. Bei 3D-Animationen können zusätzlich die Frame-Nummern eingeblendet werden, um eine genauere Referenzierung im Gespräch zu ermöglichen. Anschliessend werden Renderoptimierungen vorgenommen, um die finale Version der 3D-Produktvisualisierungen hochauflösend zu rendern.

bild

Rendering ab Excel-Daten und Schnittstelle

Bei mehreren tausend Produkten empfiehlt sich ein vollautomatisches 3D-Setup und Datenübermittlung per Excel-Liste oder Schnittstelle. Wir können Labels, Etiketten, Füllhöhen und Materialvariationen direkt ab Exceldaten rendern, inklusive Metatags für den Import in Produkt- und Bilddatenbanken.

Nach Lieferung der Produktdaten werden zunächst Qualitäts-Checks durchgeführt (z.B. Klammerfehler in chemischen Formeln). Danach werden die Labels generiert und die Gefässe gerendert. So können wir auch hochvolumige Aufträge bestehend aus mehreren tausend Produkten zeitnah erstellen. Nachfolgend ein Beispiel aus der Pharma-Industrie inklusive Produkt-Parameter:

bild
bild