timeline

Massive virtuelle Fotostudios und Hollywood Licht-Setups.

Hochwertige Produktbilder zeichnen sich vor allem durch eine ansprechende Beleuchtung aus. Eine grosse Herausforderung sind hierbei oft reflektierende oder metallische Oberflächen. Die tatsächliche Grösse der Lichtquelle bestimmt dabei, welche Typen von Schattierungen erzeugt werden und kann auch die Form der Spiegelung beeinflussen.

Wir können durch digitale Fotostudios umfangreiche Lichtsetups produzieren. Das ist per 3D viel kostenfreundlicher als auf herkömmlichen analogen Filmsets.
So werden, ähnlich wie in traditionellen Fotostudio-Umgebungen, bei metallenen Produkten oft Softboxen als Lichtquelle verwendet. Virtuell können die Produkte so schnell ins beste Licht gerückt werden. Auch stehen viele Fotostudio-Umgebungen zur Verfügung – eigens für die Produktvisualisierung digitalisiert.

Dank effizienter 3D-Setups können Farbanpassungen und Korrekturen von Reflexionen in Echtzeit am Produktbild vorgenommen werden, welche so in analogen Fotostudios (und Photoshop) gar nicht möglich wären – und dies garantiert staubfrei!

bild

Produktspezifische Beleuchtung.

Alle Oberflächen erzeugen Spiegelungen in variierenden Grössen. Textilien reflektieren oft matt, wobei glänzende Autolacke die ganze Umgebung detailgetreu wiedergeben. Einige dieser Spiegelungen treten nur auf, wenn Licht aus einer bestimmten Winkelgruppe auf die Oberfläche trifft. Nachdem wir bestimmt haben, welche Art von Spiegelung am besten zum Produkt passt, bestimmt die Winkelgruppe, wo genau das Licht erscheinen soll – so sind bei der Ausleuchtung von Uhren- und Schmuck-Szenen die Lichter meist in den Spiegelungen sichtbar. Bei Verpackungen hingegen werden Lichter und Kamera oft so plaziert, dass die matten Oberflächen des Materials im Vordergrund stehen.

bild